Briefe und Päckchen für fremde Soldaten im Auslandseinsatz

Zu Feiertagen Briefe und Pakete an Soldaten im Einsatz senden

Sie kennen keinen Soldaten persönlich, wollen aber trotzdem den Soldatinnen oder Soldaten im Einsatz sagen, dass Sie in Gedanken bei ihnen sind? Dann schreiben Sie doch einfach einen Brief, oder senden z.B. jetzt gerade an Weihnachten oder Ostern Post oder Pakete in eines der Einsatzländer.

Neben der (ganzjährigen) Briefaktion der Einsatzbetreuung „Oase“ von der Arbeitsgemeinschaft Kath./Ev. Militärseelsorge können Sie über unsere regelmäßigen Aktionen zu Ostern, Weihnachten usw. auch Pakete und Päckchen an Soldatinnen und Soldaten schicken.

Machen Sie mit bei unserer regelmäßig statt findenden Paketaktion für Soldaten im Einsatz.
Wenn wir Sie über die genauen Termine per Newsletter informieren sollen, abbonieren Sie einfach unseren Newsletter Solidarität mit Soldaten

Weitere Übersicht mit Kontaktadressen zu Briefe und Päckchen:

ARGE EAS/KAS - Einsatzbetreuung Oase - Eine Briefaktion der Militärseelsorge

Briefe an Soldaten

Die Betreuungsaktion der Arbeitsgemeinschaft der EAS/KAS leitet Ihre Grüsse in Ansichtskarten, Briefe, Zeichnungen usw. an die Soldaten im Auslandseinsatz weiter.
Umschläge für die "Ich denk' an Dich"-Post erhält man hier:

Katholische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V.

KAS e. V.
Stichwort: "Ich denk an Dich!"
Hranitzkystraße 22/24
12277 Berlin


Tel.: 030/8866780-19


Man kann seine Post aber auch in einem normalen Briefumschlag mit dem Vermerk „Ich denk’ an Dich!“ nach Berlin schicken.

Wie funktioniert das Ganze dann?

  • Jeder Umschlag ist nur für eine Soldatin oder einen Soldaten bestimmt.
  • Mehrere Karten oder Briefumschläge können auch in einem Sammmelumschlag verschickt werden, die der KAS
    getrennt in „Ich denk’ an Dich!“ – Umschläge gesteckt werden.
  • Die eingehenden Umschläge werden von uns über Militärseelsorger unter allen Soldatinnen und Soldaten im Einsatz verteilt.
  • Auch wenn Sie mehrere Notizen, Zeichnungen oder Mitteilungen in einen „Ich denk’ an Dich!“ – Umschlag stecken, gehen diese daher nur an eine Soldatin oder einen Soldaten!
  • Wenn Sie mögen, schreiben Sie Ihren Namen auf Brief, Zeichnung oder eine andere Form Ihrer Mitteilung.
  • Wir kontrollieren stichprobenartig aus Sicherheitsgründen den Inhalt der „Ich denk’ an Dich!“ – Umschläge, damit sie keine ungeeigneten oder entmutigenden Botschaften enthalten.
  • Wenn Ihre Nachricht für ein bestimmtes Einsatzgebiet bestimmt ist, geben Sie bitte den Namen des Landes auf dem Umschlag an.


Mit einem „Ich denk’ an Dich!“ – Umschlag kann eine Ansichtskarte, ein Brief, eine Zeichnung oder eine andere
Form der Unterstützung an eine(n) unbekannte(n) Soldat(in) gesendet werden. Wir sorgen dafür, dass Ihre Beiträge
in die gewünschten Einsatzgebiete bzw. Feldlager versandt werden.

So funktioniert die Aktion:

  • • „Ich denk’ an Dich!“ – Umschläge (DIN C5), die mit der Adresse der Geschäftsstelle der Katholischen
    Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V. (KAS) in Berlin vorbedruckt sind, können in
    der Geschäftsstelle abgeholt, per E-Mail an Service@KAS-Soldatenbetreuung.de oder telefonisch
    unter +49 (030) 8866 780 18 angefordert werden.
  • Die Umschläge werden kostenlos zugesandt.
  • Die Umschläge sind ausreichend nach Berlin zu frankieren.
  • Die Post kann auch in normalen Umschlägen mit dem Vermerk „Ich denk’ an Dich!“ nach Berlin
    geschickt werden. (Es können auch mehrere Karten oder Briefe in einem Sammelumschlag gesendet werden, die dann bei der KAS getrennt in „Ich denk’ an Dich!“ – Umschläge gesteckt werden.)
  • Jeder Umschlag ist für eine Soldatin oder einen Soldaten.
  • Wenn die Nachricht für ein bestimmtes Einsatzgebiet bestimmt ist, kann der Name des Landes
    auf dem Umschlag angegeben werden.
  • Aus logistischen Gründen können nur Briefe und Postkarten, aber keine Päckchen versandt
    werden.
  • Post, die pünktlich zu Weihnachten, Ostern oder einem anderen Festtag bei den Soldatinnen
    und Soldaten ankommen soll, muss mindestens fünf Wochen im Voraus in der Geschäftsstelle
    eingehen.

Weiteres Vorgehen

  • Die Umschläge werden in der Geschäftsstelle gesammelt und je nach Anzahl im Abstand von
    ca. zwei bis drei Wochen in die Einsatzländer geschickt.
  • Aus Sicherheitsgründen werden die Inhalte der „Ich denk’ an Dich!“ – Umschläge stichprobenartig
    in der Geschäftsstelle kontrolliert, um sie auf ungeeignete oder entmutigende Botschaften
    hin zu prüfen.
  • Soweit möglich, werden die Versandwünsche in bestimmte Einsatzgebiete berücksichtigt.
  • Umschläge, auf denen kein Einsatzgebiet angegeben ist, versenden wir nach Afghanistan, da
    dort derzeit der größte Bedarf besteht.
  • Die eingehenden Umschläge werden von uns über Militärseelsorger unter allen Soldatinnen
    und Soldaten im Einsatz verteilt.

Tipps zu den Briefinhalten

Gut kommen an...

  • Positiv motivierende Briefe
  • Eigene Gedichte, Zeichnungen oder Ähnliches
  • Individuelle, handschriftlich verfasste Briefe oder Karten … usw.

Bitte vermeiden Sie

  • Demotivierende Briefe
  • Beleidigungen
  • Kopierte Serienbriefe
  • Getippte Briefe … usw.
  • Es steht jedem frei, Name und Kontaktdaten (z.B. Adresse oder E-Mailadresse) auf Karten,
    Briefen, Zeichnungen oder einer anderen Form der Mitteilung anzugeben. Der Austausch von
    Adressen ist eine individuelle Entscheidung.

Ein dazu veröffentlichtes Merkblatt der OASE Einsatzbetreuung können Sie hier downloaden: