Zur Übersicht aller Meldungen von Soldiartität mit unseren Soldaten

Rückblick: Die M*Bates touren durch Afghanistan - unsere Shirts waren mit dabei

von

Einsatzsong für die Soldaten & Marios Shirt für einen guten Zweck.

Die Nürnberger Band „M*Bates“ spielte vor Soldaten und Polizisten in Kundus, um ihnen etwas Abwechslung in den Einsatz zu bringen
M*Bates in Afghanistan

Die Nürnberger Rock-Band M*Bates tourte im August durch Afghanistan und rockte in den Feldlagern für unsere Soldaten was das Zeug hielt.
Als Tour-Shirt statteten wir die Bandmitglieder mit Afghanistan-Tourshirts aus. In Kunduz übergab der Bassist Mario sein Shirt an Stabsfeldwebel Handscombe, der es in einer internen Versteigerung für einen guten Zweck versteigerte. So sind insgesamt 160 Euro für das Shirt mit allen Unterschriften bezahlt worden. Das Geld stiftete das PRT Kunduz dem Kinderhospiz in Paderborn.

Inzwischen sind die vier Musiker wieder zurück aus Afghanistan. Die intensiven Eindrücke sind geblieben. Mario erzählt von den sehr eindrucksvollen und emotionalen Momenten, die sie erlebt haben und dass sie auf dem Hinflug spontan einen Song für die Jungs in Afghanistan geschrieben haben und dass der „eingeschlagen hat wie eine Bombe“.
Im Resümee meint er: „Wir sind immernoch beeindruckt was die Jungs und Mädls da unten für unser Land leisten!!!“
und dass sie den haben, die meisten fühlen sich von der Gesellschaft im Stich gelassen. So ala „während wir unseren Kopf riskieren, wird daheim über den "Irrtum" Afghanistan diskutiert.“

Der Song „Immer wieder“ kam so gut an, dass die Band ihn in jedem Konzert mehrfach spielen mussten. Schon im „Camp Warehouse“ in Kabul war das Konzert „unglaublich“, erzählt Mike. Die Atmosphäre sei äußerst intensiv gewesen. Es gab spontane Aktionen, als z.B.ein Soldat plötzlich auf die Bühne kam, um einen Blues zu singen und er sah Soldaten mit Tränen in den Augen. Ein Militär-Pfarrer fragte sogar nach dem Liedtext, um ihn in seiner Predigt zu verwenden.

Der Einsatzsong „Immer wieder“ wurde dann unpluggt direkt bei Radio Andernach eingespielt und wurde das meist gewünschte Lied beim Radiosender. Frau Oberleutnant Corinna Kuke, Chefredakteurin bei Radio Andernach in Mazar-e-Sharif (Afghanistan): „Es ist immer ein Erlebnis, wenn Künstler und Bands den Weg hier nach Afghanistan finden. Als Truppenbetreuungssender der Bundeswehr sind wir immer ganz nah an dem Soldaten dran und wissen daher, wie M*Bates gerockt und dem Soldaten die Möglichkeit gegeben haben von seinem gefährlichen Einsatzalltag mal abzuschalten.
Sei es Kabul, Kunduz oder Mazar-e-Sharif gewesen. Es kam nur positives Feedback. Gerade der Song "Immer wieder", den M*Bates extra für ihre Tour hier nach Afghanistan geschrieben hatten, hat tief berührt.

Radio ANDERNACH bekommt täglich viele Musikwünsche von den Soldaten. Ob wir dieses oder jenes bekannte Lied spielen können. Nachdem "Immer wieder" hier live im Camp MARMAL (MES) gespielt wurde, kamen Unmengen Anfragen, ob wir dieses Lied nicht hätten und es spielen könnten. Nachdem M*Bates gehört haben, wie gut ihr Song ankam, haben sie ihn nochmals in einer unplugged-Version in unseren Studios aufgenommen. Die nächste Woche war dies das meistgewünschte Lied hier im ISAF-Einsatz bei den deutschen Soldatinnen und Soldaten.“  

Der Song soll hier zuhause noch einmal für eine ausgefeiltere Version neu aufgenommen werden und kann dann hoffentlich bald auch bei uns zum „Einsatzsong“ im Radio werden.

Das Solidaritäts-Fan-Shirt der M*Bates gibts hier zu bestellen im Shirtshop…

Einen weiteren Bericht finden Sie hier auf: Nürnberger Nachrichten…

Video von BW-TV:

Zurück

Kommentare

Kommentar von Eberhard EIsler |

War selbst auch im Einsatz - vor längerer Zeit.

Bin auf der Suche nach dem Text von IMMER WIEDER.

Wo kann ich den herbekommen?

Antwort von Solidarität mit Soldaten

Hallo Herr Elsler,

vezeihen Sie, dass unsere Antwort ein paar Tage gedauert hat...

Nach Rücksprache mit den M*Bates stellen wir den Text hier im Artikel oben dazu ein.

Viele Grüsse

Ihr Team von Solidarität mit Soldaten und ihren Familien

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 4.