Zur Übersicht aller Meldungen von Soldiartität mit unseren Soldaten

Das kommt in den besten Familien vor...

von

Hilfe, mein Kind geht nach Afghanistan...

„Hi Simi, ich bins“... Große Überraschungsfreude, dann ein bisschen Geplänkel und die Frage… „Weswegen rufst du eigentlich an?“

Alles hätte ich erwartet, nur das nicht: Der Sohn einer lieben Freundin aus der Jugendzeit war zur Bundeswehr gegangen. Sie hatte es nie erzählt, wir hatten nur selten Kontakt.
Jahrelang musizierten wir zusammen… damals… Sie war das Nesthäkchen einer ziemlich christlichen aber auch sehr künstlerisch ambitionierten Lehrerfamilie. Ihre eigene gründete sie unkonventionell. Im Vergleich zu früher sind sie heute fast bieder geworden. Der Ehemann erfolgreich und inzwischen eingedeutscht, Kinder intelligent, musisch und bilingual erzogen - eigentlich gut geraten… Was will man mehr?

Dann erzählt sie erzählt von ihrem Schock, von ihrer Hilf- und Machtlosigkeit, als sie erfuhr, dass er jetzt in den Einsatz geht nach Afghanistan.
Sowas kommt in den besten Familien vor, denke ich… nur von ihrer hätte ich das doch nie erwartet

Warum tut er das? Warum lernt er nicht aus der Geschichte seines Vaters?

Diese Entscheidungsfindung wird wohl viele Schichten seines Selbst durchlaufen haben…
Jedenfalls versuche ich, ihr und ihrer ganzen Familie eine gute Freundin zu sein und wünsche ihm viel Soldatenglück für seinen Einsatz. Wir denken an dich lieber J. und an Deine Familie und auch Deine Kameraden, mit denen Du den Einsatz bestreiten wirst...

P.S. Allen Soldatenmüttern... und -eltern in solchen Situationen wünschen wir an dieser Stelle einfach, dass Ihr die richtigen Worte findet im Dialog mit Euren Sprösslingen, und für den Zeit des Einsatzes ganz viel Mut und Kraft, und dass Ihr Eure Kinder nach dem Einsatz wieder gesund und wohlbehalten in die Arme schließen könnt.

Zurück

Kommentare

Kommentar von silvia beck |

Du sprichst mir aus der Seele....auch ich hab das 2 mal hinter mir...! Sie sind längst schon wieder da,aber nichts ist mehr,wie es war...sie sind.. Anders... und ich bin es auch, Diese Angst,für die man keine Worte findet... sie ist irgendwie geblieben. Du sprichst mit Ihnen... du hörst und siehst sie... alles scheint in Ordnung... aber dem ist nicht so... Sie haben etwas in Afghanistan verloren... ihre Unbekümmertheit... ihr Selbstbewußtsein...und vieles mehr.....was sie mitbringen ist etwas Fremdes...etwas,was mir Angst macht...heute noch...ich wünsch allen Müttern auf diesem Weg,ganz viel Kraft und Mut...egal wie alt sie sind..unsere Soldaten...sie sind und bleiben unsere Kinder....

Kommentar von Manuela Ketzel |

Als wir unseren Sohn Ende Februar in die Kaserne brachten, mit dem Gedanken --- morgen fliegt er für 5 Monate nach Afghanistan --- war schrecklich für mich, auf der fast 400 km Heimfahrt konnte ich kaum ein klaren Gedanken fassen --- mit der Zeit lernte ich damit umzugehen, es war trotzdem eine verdammt schwere Zeit, die ich, bloß gut nicht alleine durch stehen musste. Jedes Mal wenn ich in Nachrichten oder im Netz was gehört oder gelesen habe --Panik--, aber alles ist gut gegangen. Dann kam der Tag, wo ich Ihnen vom Flughafen abholen konnte---er ist wieder zu Hause---er ist verändert, es hat ihn verändert, es hat uns verändert---aber ich hab ihn wieder und er weiß, das wir immer hinter ihnen stehen und das ist ganz wichtig, egal wie schwer die Zeit ist oder war. Wenn ich heute an die 5 Monate zurück denke, bekomme ich immer noch ein Kloß im Hals .... Ich wünsche allen Soldatenmamas und -Frauen viel Kraft und Zusammenhalt. Alles Liebe

Kommentar von Mathilde Abels |

In Gedanken bei Euch. Ich wünsche allen Soldaten das sie gesund wieder nach Hause kommen.

Kommentar von Angelika Grahl |

Das 1.mal Afghanistan----hat mich in ein tiefes Loch fallen lassen---war das Gefühl ---Machtlosigkeit--konnte mit dieser Angst..die mich blockierte nicht umgehen.Inzwischen habe ich 3x Afghanistan (Mama einen BW-soldaten)-----+ es hat Spuren hinterlassen.Mein Sohn ist ein "ANDERER"+die Anrwort...alles ist gut********************************ist Standart.
ich möchte nur allen Müttern, Partnerinen etc.viel Kraft wünschen..es ist absolut..keine einfache Zeit-Situation---ANGST-wird zum ständigen Begleiter.
All das hat auch mich verändert-----------man kann nicht mehr --unbeschwert---sein.Diese Zeiten prägen................Alles Liebe--+ guten Zusammenhalt....................

In unserer Famiie scheint es in den "Genen" zu liegen------Berufssoldat----

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 7.