Zur Übersicht aller Meldungen von Soldiartität mit unseren Soldaten

Offizielle Buchvorstellung „Die Gelben Bänder“ im Amt des Wehrbeauftragten

von

Zahlreich folgten die Besucher der Einladung zur Buchvorstellung der Gerberdingstiftung am 21. Februar in das Amt des Wehrbeauftragten in Berlin. Über die Karl-Theodor-Molinari-Stiftung hatte der BundeswehrVerband die Veranstaltung ausgerichtet und Gäste aus dem Netzwerk der Hilfe für die Bundeswehr, sowie aus Politik und Presse eingeladen, um das Buchprojekt „Die Gelben Bänder“ erstmals der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Zum Thema sprachen André Wüstner, Bundesvorsitzender des Deutschen BundeswehrVerbandes, Brigadegeneral Klaus von Heimendahl, Beauftragter für PTBS im BMVg, Birgit Heidinger, Beauftragte für Hinterbliebene im BMVg, und Katrin Schwarz vom Internetportal „frauzufrau-online“.
Kirsten Gerberding stellte reich bebildert die Entstehung und Entwicklung Ihres Projektes „Das Gelbe Band der Verbundenheit“ vor. Von Anfang an, zuerst nur regional am Standort Holzminden, wie es buchstäblich über die Weser nach Höxter „transportiert“ wurde und sich schlussendlich über das ganze Bundesgebiet ausbreitete, um von vielen Standorten aus das buchstäbliche Band der Verbundenheit mit unseren Einsatzkräften zu symbolisieren. Beim anschließenden Empfang nutzten die Gäste zahlreich die Gelegenheit schon eines der ersten Exemplare der Dokumentation zu erstehen.

So wünschen wir Kirsten und Horst-Otto Gerberding viel Erfolg und rege Verbreitung für ihr Buch und damit auch reichlich Spenden für das geplante gemeinnützigen Projekt in Zusammenarbeit mit dem Bundeswehrverband.

Zur Erinnerung und Untermalung hier ein paar Impressionsbilder von dem Vormittag im Amt des Wehrbeauftragten:
(Fotografie: Simone Uetz - www.bundeswehr-image.de)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 9.